THANKFUL INVESTOR
Menschen mit Möglichkeiten helfen Menschen in Not

... teile ich gerne mit Ihnen und wünsche viel Spaß beim Lesen.

Meine Gedanken und Ansichten finden Sie unten stehend.





Zurück zur Übersicht

03.01.2020

Eine Aktion und zwei Welten

Ein paar Worte zu zwei Welten, die oft aufeinanderprallen, anstatt sich langsam anzunähern. Gemeint sind die Aktionärswelt und die soziale Welt. Erstere nutzt ihre Zeit, um ihr Geld durch Kauf und Verkauf von Aktien zu vermehren, Zweitere für soziale Belange. Beides gleichzeitig gut zu machen, ist kaum möglich, da ein Tag nun mal für jeden Menschen nur 24 Stunden hat.

Oft ist zu beobachten, dass die Bewohner dieser beiden Welten ein unterkühltes Verhältnis zueinander haben und außerstande sind, das, was die anderen tun, zu sehen oder gar wertzuschätzen. Denn ihre Gedanken über die jeweils andere Welt lassen sie „gern“ von oben herab darauf schauen.

Unser "Spendenpflänzchen" öffnet Türen – Zuallererst den Menschen, denen die Spenden zugutekommen. Dann zeigt es den Aktionären sowie den Bewohnern der sozialen Welt, was in der jeweils anderen geschieht. Allein dadurch, dass es von der Gruppe empathisch begossen wird, von der es die Bewohner der sozialen Welt wohl am wenigsten erwartet hätten, tritt zuerst Erstaunen und dann Annäherung ein. Diese Aktionen verdeutlichen, dass alles zwei Seiten hat und es mehr darum geht, was die Menschen aus dem, was ist, machen möchten und wie sie ihre verbleibende Zeit zu nutzen bereit sind.

Geld zu vermehren, ausschließlich um des Geldes willen, ist im Grunde ohne Sinn. Menschen in großer Not helfen zu wollen, ohne finanzielle Möglichkeiten zu haben, zumeist ebenso. Viele Dinge lassen sich nur bewegen, wenn es auf der einen Seite Menschen gibt, die vor Ort anpacken, und auf der anderen Seite Menschen, die im Hintergrund dafür sorgen, dass diese „Anpacker“ sinnvoll anpacken können!
Unser Engagement sorgt dafür, dass Dinge ins Fließen kommen. Und das ist gut so…



Zurück zur Übersicht